Offizieller Partner des Forums
User Online (1): smac
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Bitte melden Sie sich im Forum an - und beachten Sie unsere Anzeigen

Dieses Forum finanziert sich ausschliesslich über Werbung.
Diese Werbeeinblendung verschwindet wenn Sie sich im Forum angemeldet und eingeloggt haben.

nagerforum.com / Kaninchen & Hasen / Kaninchen - Haltung/Pflege / Ausbruch sicher? - Gestartet von Nago8982nagerforum.com - Ausbruch sicher?
In diesem Thread befinden sich 4 Posts.
AntwortenDruckansicht
Offline
Nago8982
Ausbruch sicher? - 14.09.2017, 11:00:47 nach oben
Profil von Nago8982
2 Posts - Kleiner Nager
Hallo,

ich will ein neues gehege für meine kaninchen bauen und Suche jetzt ausbruchsicheres Draht, jemand Erfahrung? Was könnt Ihr mir Empfehlen?
Für diesen Post bedanken!
Offline
Gabi2009
Ausbruch sicher? - 14.09.2017, 18:25:50 nach oben
Profil von Gabi2009
1024 Posts - Graspflücker


Auszeichnungen:
3.Platz Neujahrturnier 20
2.Platz Osterturnier
Hallo Nago,

Lupine ist Kaninchenexpertin. Vielleicht sieht sie in den nächsten Tagen ins Forum. Sie kann dir sicher gute Tipps geben. Immer wieder reinschauen ins Forum, es lohnt sich.

LG
Gabi2009
Für diesen Post bedanken!
Offline
alter ernie
Ausbruch sicher? - 14.09.2017, 18:39:42 nach oben
Profil von alter ernie Uservorstellung anzeigen Usergalerie anzeigen
4976 Posts - Nagerpräsident

Küstenschweinchen

Auszeichnungen:
2. Platz BdM 02/2014
2.Platz BdM 12/13
3. Platz BdM10´12
Ja, Lupine ist hier Ninchen-Fachfrau.

Aber auf jeden Fall auch nach unten sichern, denn Kaninchen buddeln gerne und schnell durch und andere schnell rein wie Marder und Co.

Der Draht muss so sein, dass kein Feind der Kaninchen ihn durchbeissen kann, und die Lochung sollte nicht so groß sein, denn Marder können sich verdammt klein machen.
Es grüßen Alter Ernie mit Muh, Ronja, Ludwig, Samira, Meggy, Schantalle, Schalke, Hannes und Oreo
Vom Regenbogen winken Pünktchen, Sissi, Speedy, Hermine, Pinsel, Krümel, Rocky, Fridelchen, Que Sera, Nettie, Rosie, Sternchen, Elvis, Zelda, Michel, Ida, Bosse, Mathilda, Matti, Smilla, Skrolli, Greta, Leandrinchen, Smartie, Henry, Jane,Leander, Rosalie,Tri, Peppi, Lasse,Rosinchen, Madita
nagerforum.com - Team-Mitglied

Für diesen Post bedanken!
Offline
Lupine
Ausbruch sicher? - 15.09.2017, 08:28:35 nach oben
Profil von Lupine Usergalerie anzeigen
5483 Posts - Nagerpräsident

Ninchen-süchtig :-)

Auszeichnungen:
2. Platz BdM 2013
2.Platz BdM 06/10
Hier bin ich Erst mal herzlich willkommen!

Als sicherer Draht wird ausschließlich Volierendraht (punktverschweißtes Viereckgeflecht) empfohlen. Er sollte verzinkt sein (der beschichtete kann unbemerkt rosten!).

Sicher ist Volierendraht, wenn er

- bei einer maximalen Maschenweite von 19 x 19 mm eine Drahtstärke von 1,45 mm hat

oder

- bei einer maximalen Maschenweite von 16 x 16 mm eine Drahtstärke von 1,2 mm hat.

alter Ernie hat es schon erwähnt: Marder können sich sehr klein machen und sie können sich durch viele Materialien durchbeißen. Für Mardersicherheit gilt deshalb:

- Es darf keine Lücken geben, durch die ein kleines Hühnerei oder eine Zigarettenschachtel passt. Denn dort würde auch ein ausgewachsener Marder durchpassen.

- Holzflächen sollten mindestens 12 mm stark sein! Marder können sich auch durch Holz nagen. Und das bisschen "Presspappe" bei den Ställen die man kaufen kann, würde ihnen nie und nimmer standhalten.

Aber auch Füchse können zum Problem werden, deshalb muss auch der Rahmen ausreichend stabil sein und der Draht muss sicher (am besten mit Schrauben + Unterlegscheiben) befestigt werden. Ein Fuchs kann ihn sonst abreißen. Die Biester ziehen, sobald der Draht auch nur einen Millimeter nachgibt, immer an der selben Stelle. Erst vor ein paar Monaten gab es einen Fall in einem anderen Forum, wo eine Halterin mehrere Tiere durch einen Fuchsangriff verloren hat. Wichtig: auch auf mögliche Schwachstellen bei Scharnieren und / oder der Deckelbefestigung achten!

Besonders wichtig: ein Gehege ist nur dann sicher, wenn es zu allen Seiten abgesichert ist! Auch nach oben und nach unten!

Die Absicherung nach unten kann mit unter der Erde verlegtem Draht erfolgen (Achtung, auch hier dürfen keine Lücken enstehen!) oder z. B. mit fugenlos verlegten Betonplatten (dann muss natürlich zumindest ein Teilbereich eingestreut werden)). Das Gehege muss grundsätzlich mit der Absicherung nach unten fest verbunden werden, wenn es nicht durch sein Eigengewicht so sicher steht dass ein Mensch es nicht verschieben kann.

Vorsicht ist bei fester Bedachung geboten, das Gehege muss dann ausreichend hoch sein (mind. 1,5 Meter) um einen Hitzestau zu vermeiden. Als Standplatz ist, wenn irgend möglich, ein Schattenplatz zu wählen. Ist das nicht möglich, muss im Sommer für zusätzlichen Hitzeschutz gesorgt werden, z. B. in Form eines Sonnensegels.
Lupine und die Langohren von der Nini-Ranch:
Jule und Wuschel und Leo hinter der Regenbogenbrücke und Willy bei Melanie

nagerforum.com - Team-Mitglied

Für diesen Post bedanken!

Achtung! Der letzte Beitrag in diesem Thread liegt mehr als einen Monat zurück! Bitte hier nur noch bei wichtigen Ergänzungen schreiben.

Forum wechseln
Forum wechseln zu:

-- Nagerforum 5.00.180907 (c) Jens Weber 2017 / basierend auf Powie's PSCRIPT Forum 1.24p / © Thomas Ehrhardt, 2000-2004 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens