Offizieller Partner des Forums
User Online (1): smac
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
nagerforum.com - User - Index
nagerforum.com - User
Kategorie:
Suchbegriff:

Übersicht : Meerschweinchen : Gesundheitsfragen
Frage: Schwangerschaftstoxikose
Antwort: Trächtigkeitstoxikose tritt am Ende der Trächtigkeit oder (seltener) 3-4 Tage nach der Geburt auf. Diese Krankheit beruht auf Stoffwechselentgleisungen in Zeiten mit besonders hohem Glucosebedarf. Die Leber ist verfettet und kann dadurch das Blut nicht mehr richtig entgiften. Risikofaktoren für eine Trächtigkeitstoxikose sind:


Bewegungsmangel bei Verabreichung energie- und eiweißreicher Kost (viel Körnerfutter).


Muttertiere, die mehr als 1100g wiegen, wenn sie zum Bock kommen.


Streßfaktoren wie Futterumstellung, Aufregungen, Futterverweigerung.


Vitamin C - Mangel (der Vitamin C-Bedarf ist im letzten Drittel der Trächtigkeit besonders hoch).


Nahrungsmangel, ungenügend Energiezufuhr (etwa bei vorwiegender Heu- und Grünfuetterung)


Vorbeugung:


Weibchen sollten nicht zu fett sein vor der Trächtigkeit, wenig Körnerfutter, keine plötzliche Futterumstellung während der Trächtigkeit, auf ausreichende Vitaminzufuhr achten.


Wie bemerkt man eine Trächtigkeitstoxikose?


Das erste Symptom ist eine hohe Gewichtsabnahme (50-100g/Woche) zu Zeiten, in denen das Weibchen eigentlich kräftig zunehmen sollte (ab der 7.Woche).

Zu diesem Zeitpunkt hat man noch eine Chance das Muttertier zu retten, treten erst die ersten sichtbaren Symptome auf, ist es zu 99% zu spät.

Vor der Geburt stellen die Meerschweinchen das Essen und Trinken ein, sitzen mit gesträubten Fell und völlig teilnahmslos in einer Ecke des Käfigs.
Wenn man Glück hat, werfen sie noch vor ihrem Tod ihre Babies. Oft sind diese aber schon im Mutterleib abgestorben. Die seltene Art der Toxikose tritt erst nach der Geburt auf:


Die Weibchen fressen und trinken nicht selbstständig und schwanken beim Gehen oft hin und her. Sie sterben dann innerhalb weniger Tage. Wenn man eine Trächtigkeitstoxikose frühzeitig erkennt, besteht durchaus die Chance, das Weibchen und ihre Jungen zu retten.

Deshalb wird empfohlen, ab der 7. Woche 2 x pro Woche zu wiegen. Stellt man hierbei einen hohen Gewichtsverlust fest (20g sind normal, wenn es danach wieder aufwärts geht. Auch kurz vor der Geburt sind 20-30g Gewichtsabnahme normal, sofern sich das Weibchen wie immer verhält), beginnt man mit der Behandlung.


Behandlung:
Sobald ein trächtiges Meerschweinchen mit gesträubtem Nackenfell (!) im Käfig sitzt, sollte man den TA auf Lectade oder Frubiase Calcium T ansprechen.


Man gibt über einen Tag verteilt 5 ml Frubiase Calcium T, sowie 1 x täglich 6 Tropfen Lycopocium D 6 oral ein. Beides gibt man bis die Babys eine Woche alt sind.
Und keine Angst: Es schadet weder dem Muttertier noch den Babys.


Eine andere Möglichkeit, ist die Verabreichung einer Lectade-Mischung.


Lectade:
Lectade ist eine Elektrolyt-Glukose-Lösung in Pulverform, die man angemischt den Meeris gibt, wenn sie in eine Toxikose, egal welcher Form, rutschen. Man bekommt es in der Apotheke auf Bestellung. Der Dringlichkeit wegen, auch über einen Tierarzt der Notdienst hat.

Lectade wird in der Spritze oral verabreicht. Lectade kann man ab der 7. Schwangerschaftswoche, bis 1 Woche nach der Geburt geben. Man bereitet 1/8 l und gibt ungefähr 2 - 3 x am Tag eine 2ml-Spritze voll.

Mischverhältnis:
Beide Beutel auf 1 Liter warmes Wasser!
Auf dem Beutel steht 2 l, das ist aber zu dünn für Meeris.

Falls solche Mittel nicht zu bekommen sind, kann man mit Glucose oder Dextrose (Traubenzucker) die Behandlung überbrücken.


Quelle (u.a.): DMSL
Autor: Jens@nfc - Letzte Änderung: 15.04.2003, 15:47 - Edit
Letzte Änderungen / Frage stellen / Admin

FAQ Info's
FAQ's in der Datenbank: 1009 - FAQ's warten auf Bearbeitung: 4 -
-- Powie's PSCRIPT FAQ 1.04 © Thomas Ehrhardt, 2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens