Offizieller Partner des Forums
User Online (1): smac
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
nagerforum.com - User - Index
nagerforum.com - User
Kategorie:
Suchbegriff:

Übersicht : Meerschweinchen : Gesundheitsfragen
Frage: Mein Meerschweinchen ist vor 4 Tagen kastriert worden, seitdem frisst es so gut wie gar nichts mehr, der Tierarzt sagt aber, es sei völlig gesund!
Antwort: In dem Fall sollte man sofort noch einen anderen Tierarzt aufsuchen, um eine weitere Untersuchung von jemand anders machen zu lassen. Es muss eine Ursache haben und man sollte auf eine genaue Anamnese/Untersuchung bestehen. Zusätzlich muss das Meerschweinchen im Notfall gepäppelt werden, damit es nicht weiter abnimmt und wieder zu Kräften kommt.

Ein Rezept für einen Päppelbrei findet man z. B. in den FAQs (Übersicht : Meerschweinchen : Ernährung - Mein Meerschweinchen frißt nicht mehr). Der Brei wird dann in eine Spritze ohne Nadel gezogen und das Meerschweinchen damit zwangsernährt. Das geht z. B. folgendermaßen:

Zitat von gorywynn aus dem Forum:
"ich setze ihn auf eine Decke auf mein Sofa. Manchmal wickele ich ihn auch locker darin ein. Das hat er ganz gern, weil er es kuschelig mag. Und dann, ohne viel Druck auszuüben, fasse ich mit Daumen und Zeigefinger beidseits von außen dort an, wo das Diastema ist (die Lücke zwischen Nage- und Backenzähnen) und drücke das Mäulchen ganz vorsichtig auf. So ähnlich setzt man bei einem Pferd die Trense (das Gebiss) ein. Das "vorsichtig" ist natürlich wichtig, denn sonst tut es ihm weh. Wenn er den Kopf bewegt, kann ich beim Öffnen des Mäulchens von oben greifen und dabei den Kopf sanft festhalten, ohne dem Wutzel wehzutun. In 80% der Fälle öffnet Bilbo das Mäulchen dann und ich kann etwas seitlich hinter den Nagezähnen mit der Spritze rein. Auch da wichtig: zwar tief genug, aber nicht zu tief die Spritze ins Mäulchen einführen. Und nur kleine Portionen pro "Einspritzung", dann läuft es auch nicht zu den Mundwinkeln raus. Darauf achten, dass gekaut und richtig geschluckt wird und erst dann die neue Portion. Meistens streichele ich ihn dabei - das stimmt ihn etwas versöhnlicher - und ich nehme mir Zeit, damit die Fütterung möglichst nicht in Hektik passiert.

So funktioniert es meistens, wenn auch nicht immer. Manchmal drückt er den Kopf nach unten oder wendet sich ab - was mir sagt, dass ich noch ein paar Augenblicke warten muss, weil er vielleicht doch noch nicht alles gekaut und geschluckt hat. Dann lasse ich ihn auch einen Moment in Ruhe. Die Situation ist schon schlimm genug für so ein Tier, dann muss ich den Druck / den Zwang nicht noch zusätzlich ausüben. In der Regel frisst er dann nach einer halben Minute "normal" weiter und ich kann in Ruhe die Spritze leerfüttern.

Das wichtigste ist also:

- die Fütterung in aller Ruhe durchführen, ohne Zeitdruck
- keinen Zwang ausüben
- das Tier in einer für es gemütlichen, angenehmen Position lagern
- ruhig dabei streicheln und gut zureden
- behutsam füttern, ohne dem Tier (auch unabsichtlich) dabei wehzutun."
Autor: - Letzte Änderung: 10.10.2005, 19:45 - Edit
Letzte Änderungen / Frage stellen / Admin

FAQ Info's
FAQ's in der Datenbank: 1009 - FAQ's warten auf Bearbeitung: 4 -
-- Powie's PSCRIPT FAQ 1.04 © Thomas Ehrhardt, 2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens