Offizieller Partner des Forums
User Online (0):
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Kaninchenhaltung, -pflege, und -fütterung - Seite 1 -
Artikel > Kaninchen
Kaninchenhaltung, -pflege, und -fütterung - Seite 1




Kaninchenhaltung, -pflege, und -fütterung




Wenn Ihr Euch mit dem Gedanken beschäftigt, Euch (Zwerg)Kaninchen anzuschaffen, möchten wir Euch bitten, einmal folgende Grundaspekte zu überdenken.

Kaninchen leben in Gruppen, sprich, Ihr solltet direkt mindestens zwei Kaninchen kaufen. Geht aber bitte nicht direkt in die nächste Tierhandlung, sondern schaut lieber einmal in einem Tierheim nach, welches sich in Eurer Nähe befindet. Klar sind die Kaninchen dort meist älter, aber mal ganz ehrlich, die haben doch auch ein Zuhause verdient, oder? Außerdem sind diese meist schon kastriert und geimpft. Wir möchten Euch inständig bitten, keine Kaninchen mit einem Meerschweinchen zu halten! Zumindest nicht einzeln, dann schon lieber zwei Kaninchen und zwei Meerschweinchen. Meerschweinchen kommunizieren über Laute, während Kaninchen die Körpersprache einsetzen. Das dieses nur zu Missverständnissen führen kann ist logisch und das die Meerschweinchen ganz klar körperlich unterlegen sind ebenfalls! Ihr wollt Eure Tiere doch garantiert artgerecht halten, oder?

Aber was braucht Ihr für so ein Kaninchen? Zunächst einmal einen Käfig. Klare Sache. Die Größen, die in den meisten Fachbüchern beschrieben werden, sind schlichtweg zu klein! Tut Euren Tieren etwas Gutes und haltet Euch nicht daran! Die Mindestgröße für zwei Kaninchen beträgt 1,20 m und das auch nur, wenn die Tiere mehr draußen als drinnen sind! Somit wäre ein 1,40 m Käfig noch besser! Ihr könnt kinderleicht mit einem einfachen Holzbrett eine zweite Etage einbauen, bedenkt aber bitte, dass Kaninchen sich auch mal aufrichten wollen und das wird meist eng oder gar unmöglich mit zweiter Etage! Baut einfach nur eine halbe zweite Etage ein, das geht auch. Dann braucht Ihr noch zwei Näpfe für Wasser und Futter. Nehmt bitte keine Nippeltränken für Kaninchen, sie sind viel zu umständlich und viele kommen auch nicht klar damit. Die Näpfe müssen schwer und stabil sein (Ton), damit sie nicht umkippen können. Steine zum Krallen abwetzen und Äste zum Annagen sollten im Käfig ebenfalls nicht fehlen. Die Zweige sollten am besten aus folgenden Hölzern sein: Buche, Ahorn, Birke, Eiche (nicht die Eicheln!), Kiefer, Fichte oder Apfelbaum. Bitte keine Äste von Steinobstbäumen nehmen, da diese geringe Mengen Blausäure enthalten! Der Käfig sollte mit Holzspänen und Stroh eingestreut werden! Das Holzstreu saugt die Pipi sehr gut auf. Bitte kein Katzenstreu unter das Holzstreu legen! Die Kaninchen können die kleinen Körnchen fressen und es bildet sich ein Klumpen im Magen, woran die Kleinen qualvoll sterben! Es ist zwar bequem, hat aber nichts mit Tierliebe zu tun. Achso, ein Schlafhäuschen darf auch nicht fehlen!

Kommen wir nun zum Futter. Hauptnahrungsmittel ist Heu, Heu und nochmals Heu! Die Futteraufteilung sollte wie folgt aussehen: 80 % Heu und 20% Frischfutter. Im Gegensatz zu Meerschweinchen brauchen Kaninchen kein Trockenfutter. Ich habe mal gelesen, dass es die Verdauung zerstört und zu Organverfettung führt. 90% tierärztlicher Behandlungen resultieren aus Verdauungsproblemen! Ihr könnt besser zwei Mal die Woche in einen Supermarkt gehen und für 1,50 € Frischfutter kaufen, wie z.B. Möhren, Möhrengrün, Chicoree, Salatgurke, Kohlrabiblätter und Basilikum. Auch Obst könnt Ihr kaufen, nur verfüttert nicht zuviel, da Kaninchen selber Vitamin C produzieren und ein Überschuss zu Durchfall führen kann. Hier einmal die geeigneten Obstsorten: Äpfel, Bananen, Erdbeeren, Trauben, Birnen und Himbeeren. Bitte kauft kein Steinobst, wegen der schon oben genannten Blausäure! Ebenso keine Zitrusfrüchte und exotischen Früchte verfüttern, da diese ebenfalls recht viel Vitamin C enthalten und die Kaninchen diese ggf. nicht vertragen. Sollte Eure Kaninchen bisher nur Trockenfutter bekommen haben, gewöhnt sie nur schrittweise an Frischobst! Ansonsten führt dies zu Gesundheitsproblemen! Auch trockenes Brot sollte nicht gefüttert werden. Es nutzt nicht die Backenzähne ab, denn durch den Speichel im Mäulchen wird es aufgeweicht und als Brei heruntergeschluckt. Es nutzt somit (leider) gar nichts.

Impfungen gehören zum Kaninchenleben. Es wäre unverantwortlich, die Tiere nicht gegen Myxomatose und RHD impfen zu lassen. Man kann zusätzlich noch gegen Kaninchenschnupfen impfen. Es erfolgt zunächst eine Grundimmunisierung und dann Auffrischungsimpfungen im halbjährlichen/jährlichem Abstand. Bitte vernachlässigt diesen Impfschutz nicht, denn zumindest RHD und Myxomatose sind absolut tödlich! Bitte lasst Euch von Eurem Tierarzt Eures Vertrauens beraten! Ihr wollt doch verantwortungsvolle Tierbesitzer sein, oder?

Wenn Ihr einen jungen Kaninchenbock erworben habt, lasst ihn bitte kastrieren! Es warten so viele Langohren im Tierheim auf ein neues Zuhause, da wäre es so gut wie unverantwortlich, einfach mal Junge haben zu wollen.

Natürlich kann es auch mal passieren, dass Euer Kaninchen krank wird. Schon beim kleinsten Anzeichen (Fressunlust, Apathie, große Beule am Kopf/Kiefer, häufiges Kratzen oder Niesen) einer Krankheit solltet Ihr zum Tierarzt gehen. Lieber einmal zuviel als zu wenig! Spart bitte nicht am falschen Ende, denn je länger Ihr wartet, desto teurer werden die Behandlungskosten. Am besten, Ihr legt Euch monatlich einen bestimmten Geldbetrag zur Seite! Die häufigsten Kaninchenkrankheiten sind Abzesse, ansteckender Schnupfen, Fettleibigkeit, Verdauungsstörungen und Zahnanomalien. Lasst bitte bei jedem Tierarzt-Besuch die Zähne und Krallen kontrollieren. Bei manchen Tieren wachsen sie recht schnell und selber schneiden sollte man weder Zähne noch dunkle Krallen, bei denen man die Blutgefäße nicht sieht! Überlasst dies bitte Eurem Tierarzt.

Kaninchen bedeuten neben all dem Schmusen natürlich auch Arbeit. Der Kaninchenkäfig sollte je nach Dreckigkeitsgrad 1-2 Mal die Woche gesäubert werden! Am besten mit warmen Wasser und ggf. neutralem Reiniger. Lasst den Reiniger in den Pipiecken ca. 10 Minuten einwirken. Danach könnt ihr diese problemlos entfernen. Schnell noch die Schale abtrocknen und neues Streu rein. Fertig. Je nach Käfiggröße dauert dies ab ca. 20 Minuten aufwärts. Täglich brauchen die Kaninchen frisches Wasser, Heu sollte immer zur Verfügung stehen! Bitte schaut regelmäßig nach, ob immer alles vorhanden ist.

Ihr solltet Euren Kaninchen täglich Auslauf gewähren. Mindestens 4-5 Stunden! Am besten den ganzen Tag. Einige von Euch haben vielleicht auch die Möglichkeit, ein Auslaufzimmer zu haben, aber das ist eher die Ausnahme. Holt die Kaninchen nicht nur zum Schmusen aus dem Käfig, sie wollen auch rennen, toben und spielen. Ihr wollt ja auch nicht ständig geknuddelt werden, oder? Beachtet beim Auslauf, dass keine Kabel, giftige Pflanzen oder tiefe Wasserbehälter in der Nähe stehen, an denen oder in denen sich die Kaninchen verletzen/vergiften können. Mit etwas Geduld bekommt ihr sie sogar stubenrein! Wenn Euch Eure Möbel lieb sind, müsst Ihr einen geeigneten Ort für die Kaninchen (oder Möbel) finden.

Wenn Ihr Euch für eine Außenhaltung entschieden habt, gewöhnt die Kaninchen erst langsam daran. Sobald es im Frühjahr wärmer wird, kann man mit dem ersten stundenweisen raussetzen beginnen! Bitte nicht sofort 24 Stunden draußen lassen! Der Auslauf sollten kaninchenausbruchssicher sein, es sollten keine „Raubtiere“ hineingelangen können und es muss ein Schutzhäuschen für die Kaninchen zur Verfügung stehen, um gegen Wind, Regen und Kälte geschützt zu sein. Das Häuschen sollte am besten sogar isoliert sein, damit die Kaninchen im Winter nicht allzu sehr frieren!

So, ich hoffe, wir konnten Euch einen Überblick verschaffen, was alles so beachtet werden sollte. Nun viel Spaß beim Kaninchenkauf!
Autor: Sunshine80 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 18.10.2004, 08:53 Angesehen: 8950 -

-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens