Offizieller Partner des Forums
User Online (1): smac
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Allgemein - Verständigung / Körpersprache - Seite 1 -
Artikel > Meerschweinchen
Allgemein - Verständigung / Körpersprache - Seite 1

Verständigung, Körpersprache

Was will mir mein Meerschweinchen sagen wenn es mal nichts sagt?
Meerschweinchen haben nicht nur eine vielfältige verbale Sprache (siehe Menüpunkt "Verständigung"), sondern auch durch ihre Körpersprache drücken Sie einiges aus.

Die wichtigsten Signale hier im Überblick:

 

Sich gegenseitig mit der Nase berühren:
Die Meerschweinchen beschnuppern sich und identifizieren sich am Geruch. Man sollte auch sich selbst beschnuppern lassen, damit sie wissen wer sie anfassen oder aus dem Käfig nehmen möchte.

Zwei Meerschweinchen liegen dicht beieinander:
Meerschweinchen brauchen den sozialen Kontakt. Hält man ein Meerschweinchen alleine, muß man den Sozialpartner ersetzen, was ein Mensch allerdings nicht leisten kann.

Zwei Meerschweinchen kämpfen miteinander:
Das stärkere Tier hat im Rudel das Sagen. Solange der "Kampf" (meistens nur ein Stuppsen, Aufstellen und leises Klappern) unblutig verläuft, braucht man sich keine Sorgen zu machen. Wenn sich die Meerschweinchen allerdings ineinander verbeissen, sollte man sie trennen und einen Fachmann befragen.

Ein Meerschweinchen schnuppert dem anderen am Hintern:
Es wird geprüft, ob das Weibchen zur Paarung bereit ist. Wenn man keinen Nachwuchs wünscht sollte man das Männchen vom Weibchen getrennt lassen, bis das Männchen kastriert werden kann. Desweiteren sollte man darauf achten, dass das Weibchen nicht zu früh trächtig wird, da dies gefährlich werden könnte. Aber auch für zu alte Weibchen kann eine Schwangerschaft tödlich enden.

Der Kopf wird hervorgestreckt:
Es nimmt Witterung auf und prüft ob Gefahr herrscht. Es kann dabei sehr schreckhaft reagieren und in Panik geraten. Man sollte sich nicht zu hektisch bewegen und mit beruhigender Stimme reden.

Männchen machen:
Die Tiere strecken sich nach Futter. Man sollte darauf aufpassen, dass den Meerschweinchen nicht alles vor die Nase gelegt wird. Sie müssen und sollen sich auch bewegen, ansonsten könnten sie zu dick werden. Auch darauf achten, dass das Meerschweinchen regelmässig Auslauf bekommt, damit es sich ordentlich bewegen und herumtoben kann.

Das Meerschweinchen kratzt sich:
Meerschweinchen entfernen mit den Krallen Staub oder lose Teilchen. Sie putzen sich regelmäßig und gründlich selbst. Wenn sie sich zu heftig und zu oft kratzen kann dies auf eine Krankheit hinweisen. Meistens treten dann auch haarlose Stellen oder Ausschlag auf.

Den Kopf rechtwinklig nach oben heben:
Damit zeigt das Meerschweinchen seine Stärke und Größe.

Die Zähne zeigen:
Hiermit wehrt das Weibchen aufdringliche Männchen ab. Sollte dies das Männchen immer noch nicht beeindrucken bekommt es meist noch einen gezielten "Schuß" Urin auf die Nase.

In Starre verfallen:
Das Meerschweinchen stellt sich tot um einem Feind nicht aufzufallen.

 

Verbale Kommunikation:

mehr über die Laute von Meerschweinchen findet ihr unter dem Menüpunkt "Verständigung". Hier ein kleiner Auszug:

 

Quieken:
Dies kann man als Warnung verstehen. Es kann aber auch der Verlassenslaut von Jungen sein, wenn sie sich zu weit von der Mutter entfernt haben und sie nun suchen, dieses Quieken hört sich dann aber kläglich an. Meistens rennt ein Tier dann dorthin und führt das Junge zurück in die Gruppe. Aber es kann auch Angst, Schmerz oder das Betteln um Futter ausdrücken. Bei letzterem ist es eher ein forderndes Quieken.

Glucksen, Gurren:
Dies ist ein Beruhigungslaut, kommt aber auch vor, wenn man das Meerschweinchen streichelt. Es fühlt sich dann wohl, zufrieden und sicher.

Den Kopf senken, knurren:
Dies ist ein Friedensangebot oder ein Zeichen von Angst einem anderen Meerschweinchen gegenüber, aber kann auch dem Menschen gelten, wenn es noch nicht richtig zahm ist.

Schnarren, Zischen, Zähneklappern:
Diese Geräusche hört man, wenn zwei Meerschweinchen sich streiten und ist als Agression und Warnung an den Gegner zu verstehen. Es kann auch als Imponiergehabe gedeutet werden. Manchmal sind es aber auch Angstlaute - zum Beispiel dem Menschen gegenüber.

Brummen, Grunzen, Knattern:
Dies sind die Brunstlaute eines Männchens, aber auch von Weibchen hört man diese Geräusche wenn sie brünstig sind. Auch wenn die Rangfolge ausgemacht wird kann man diese Töne hören. Manchmal können diese Laute auch als Zeichen von Wohlgefühl gewertet werden.

 

Mögliche Krankheitsanzeichen:

Sitzt lustlos herum, quiekt nicht zur Begrüßung:
Ursachen könnten sein: Langeweile, Fehlen eines Sozialpartners (Meerschweinchen sollten mindestens zu zweit gehalten werden), zu wenig Zuwendung, kein Auslauf
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Apathie, Appetitlosigkeit, Durchfall, Abmagern oder gesträubtes Haarkleid

Frißt nicht:
Ursachen könnten sein: Ungeeignetes und verdorbenes Futter, Wassermangel, durchnäßte Einstreu, Zugluft, zu kalt oder zu heiß im Raum. Aber auch ernstzunehmende Krankheiten könnten die Ursache sein. Sofort zum Tierarzt!

Speicheln, Fellverklebungen im Unterkieferbereich:
Ursachen könnten sein: Mangelhafter Zahnabrieb - Vorbeugend Nagematerial
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Hautrötung, Haarausfall, Krusten um die Mundspalte oder keine Futteraufnahme

Durchfall:
Ursachen könnten sein: Plötzlicher Futterwechsel, verdorbenes zu kaltes Futter bzw. Wasser, zu kühle oder feuchte Haltung, zuviel Grünfutter. Sofort zum Tierarzt!

Pressen ohne Absetzen von Kot oder Urin:
Ursachen könnten sein: Bewegungsmangel, defekte Trinkflasche, plötzlicher Übergang von Grün- auf Trockenfutterfütterung
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Erhöhte Temperatur, Nachziehen der Hinterläufe, Krämpfe oder Atembeschwerden

Niesen, Husten:
Ursachen könnten sein: Zugluft, Reizung durch Einstreu, ätzende Putzmittel, staubiges oder schlecht gewordenes Heu
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Apathie, Atemnot, Nasenausfluß oder Gewichtsverlust

Tränende Augen, gerötete oder geschwollene Lider:
Ursachen könnten sein: Staub oder Fremdkörper, Verletzung durch Kratzen, in die Lidspalte hineinragende Haare
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Lichtscheu, Bindehautrötung, Hornhauttrübung oder stark hervortretende Augen

Beschleunigte Atmung:
Ursachen könnten sein: Überhitzung, Angst, Streß
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Backenblasen, Flankenatmung oder Blaufärbung der Schleimhäute

Vermehrtes Kratzen:
Ursachen könnten sein: Unsaubere Haltung, schlechte Fellpflege (Verfilzungen)
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Schmierige oder borkige Beläge, Krämpfe oder Schiefhalten des Kopfes

Lahmen, Bewegungsunlust:
Ursachen könnten sein: Zu lange Krallen, falsche Einstreu (z.B. Katzenstreu)
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Nichtbelasten, Nachziehen der Hinterläufe oder Gleichgewichtsstörungen

Leichte Blutungen:
Ursachen könnten sein: Oberflächliche Wunden
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Krämpfe oder Verletzungen durch Bisse

Kahle Stellen im Fell:
Ursachen könnten sein: Vitaminmangel, Fellbeißen durch Rauhfuttermangel, Pilzinfektion, Milben
Kommt dies hinzu, sofort zum Tierarzt: Kreisrunde, haarlose Stellen, Schorf, Grint oder beidseitig symmetrischer Haarausfall

Autor: tehej@user.meerschweinchen.com
(c) 2001 by www.meerschweinchen.com

Autor: Jens@nfc 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 22.01.2004, 11:16 Angesehen: 123069 -

-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens