Offizieller Partner des Forums
User Online (0):
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Allgemein - Meerschweinchen-Rassen - Seite 1 -
Artikel > Meerschweinchen
Allgemein - Meerschweinchen-Rassen - Seite 1

 

Meerschweinchen-Rassen

Es gibt viele verschiedene Meerschweinchen-Rassen - und noch mehr Farbkombinationen. Hier möchten wir Ihnen ein paar Rassen vorstellen, damit Sie sich eine ungefähre Vorstellung machen können, was es so alles gibt. Die Übersicht hat bei weitem keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber wenn Sie zu bestimmten Rassen mehr wissen möchten, können Sie sich gerne an die jeweiligen Züchter wenden.

 

Kurzhaarige Rassen:

Glatthaar

Die Behaarung ist anliegend, weich und glänzend. Die Haarlänge beträgt + - 3 cm und besteht aus weichem Unterhaar und groben Deckhaar.


Glatthaar Grauagouti von der
RMS- und Cuy-Zucht "vom Gutenberg"

Glatthaar Buntschimmel von
Marina Ranzenberger

American Crested Schwarz von
Marina Ranzenberger

American Crested Schwarz von
MS-Zucht "Aus der Hirtenwiese"

Crested/Schopf

Ein glatthaariges Meerschweinchen mit einer Stirnrosette, der sogenannten "Krone". Man unterscheidet
a) das englische Crested mit Stirnrosette in Körperfarbe
b) das Amerikanische Crested mit weißer Stirnrosette

Rosette

Dieses Meerschweinchen zeigt mindestens 8 symmetrisch über den Körper verteilte Rosetten. Die Schnittpunkte bilden die sogenannten Kämme. Das Fell ist harsch, die Haarlänge ca. 3,5 cm.


Rosette Goldagouti-Weiß vom
Frankfurter Sauhaufen

Rosette dreifarbig von
Urmel

US-Teddy Schoko-Weiß von
RMS- und Cuy-Zucht "vom Gutenberg"

Satin-US-Teddy Orangeagouti von
RMS- und Cuy-Zucht "vom Gutenberg"

Rex / US-Teddy

Beim Rexmeerschweinchen kräuselt sich das Haar und steht vom Körper ab. Die Behaarung ist dicht und fühlt sich harsch, fast drahtig an.

Der Us-Teddy ist äußerlich kaum vom Rex zu unterscheiden. Sein Fell ist feiner und noch dichter. Us-Teddys sind genetisch nicht identisch zu Rex.

Satin

Satinmeerschweinchen sind im eigentlichen Sinn keine eigene Rasse, sondern eher ein Eigenschaft im Fellaufbau. Das Satingen höhlt den Haarschaft aus und läßt die Farben intensiv glänzen. Das Fell ist von der Beschaffenheit her weicher und dünner. Eine Besonderheit, die beachtet werden sollte, ist, das man Satintiere nach Möglichkeit nie direkt verpaart, da eben besagtes Gen vermutlich auch für die Aushöhlung der Knochen des Körperskeletts verantwortlich ist. Derzeit laufen noch Verpaarungen an Universitäten, um dies zu belegen. Bis zur endgültigen Klärung sollten daher nur normale oder Trägertiere mit Satinschweinchen verpaart werden.


Satin-Sheltie Silberagouti-Weiß von
N.Jacobasch Zucht "Nedschef El-Inshass"

Satin Rot, engl.Kurzhaar von
www.tierli.ch

 


Langhaarige Rassen:


Peruaner Lilac-Gold-Weiß
Tina Hudelmaier, Zucht "Vom Elfengarten"

Peruaner

Beim Peruaner wird das Fell durch zwei Hüftrosetten nach vorne gedrückt. ußerdem ist zwischen den Ohren auf dem Oberkopf ein weiterer Wirbel vorhanden, der für die peruanertypische Frisur verantwortlich ist. Das Fell wird auf dem Kopf wie ein Pony nach vorn gedrückt und fällt über das Gesicht. Das voll ausgewachsene Haarkleid bedeckt in ausgekämmter Form den Körper vollständig, so das das gesamte Tier darunter verschwindet.

Sheltie

Das Sheltie ist die wirbellose Variante des Peruaner. Es hat lange glatte Haare am Körper und kurze Behaarung im Gesicht, die ab dem Schulterbereich länger wird und in einem Mittelscheitel zu den Seiten bis auf den Boden fällt.


Satin-Shelti Cinnamonagouti-Weiß von
N.Jacobasch Zucht "Nedschef El-Inshass"

Coronet Rot-Weiß aus der Zucht von
Gabi Rose, Hobbyzucht "Zum Heiligenberg"

Satin-Coronet Schildpatt-Weiß von
Marina Ranzenberger

Coronet

Ein Coronet ist ein Sheltie mit Stirnrosette (Krone), wobei die Haare der Stirnrosette nicht, wie beim Peruaner eine Stirnlocke bilden, sondern aufgrund der kurzen Behaarung im Gesichtsbereich kreisförmig stehen.

Texel

Das Texelmeerschweinchen ist die langhaarige Form des Rex, bzw. die gelockte Variante des Sheltie. Es hat kurze Haare im Gesicht und lange Locken am Körper, die ohne Wirbel im Mittelscheitel zu den Seiten bodenlang fallen.


Texel, satin Lilac-Weiß-Agente von
RMS- und Cuy-Zucht "vom Gutenberg"

Alpaka von
Marion Zeddies

Satin-Alpaka Cinnamonagouti-Weiß von
N.Jacobasch Zucht "Nedschef El-Inshass"

Alpaka

Das Alpaka ist ein Peruaner mit lockigem Fell. Auch die ins Gesicht fallende Tolle ist bei Alpakas gelockt.

Merino

Ein Merino ist ein gelocktes Coronet bzw. ein Texel mit Krone.


Merino in Himalaya von
RMS- und Cuy-Zucht "vom Gutenberg"

Merino Satin von
meersaeuli.ch

Angora Sepia-Creme von
Marina Ranzenberger

Angora von
Marion Zeddies

Dt. Angora (unstandardisiert)

Langhaariges Meerschweinchen mit Rosetten, z. Zt. noch irgendwo am Körper.

Mohair (unstandardisiert)

Die gelockte Form des Dt. Angora. Bzw. ein Alpaka mit mehreren Wirbeln, die nicht an den vorgeschriebenen Stellen platziert sind.


Mohair Silberagouti-Weiß von
N.Jacobasch Zucht "Nedschef El-Inshass"

Satin-Angora mit Mohair-Baby von
Christine Zeit

Schweizer Teddy von
meersaeuli.ch

Schweizer Teddy von
meersaeuli.ch

Schweizer Teddy

Eine relativ neue Rasse. Die Körperbehaarung sollte gekräuselt sein. Der CH-Teddy darf keine Wirbel am Körper haben. Eine Krone am Kopf wird toleriert. Diese ist aber bald (manchmal) nicht mehr sichtbar. Bei Meerschweinchen unter 5 Monaten darf das Fell noch etwas kürzer sein, da sie noch jung sind und noch wachsen.

 


Meerschweinchenverwandte:

Cuys

Cuyes sind die "große" Variante unserer Hausmeerschweinchen.
In Südamerika werden sie auf Schlachtfarmen gezüchtet. Sie sollen möglichst schnell groß werden, um dann mit ca. 7 Monaten optimales Schlachtgewicht zu erreichen.
Das Gewicht erreicht je nach Zuchtfarm 1,6kg bis 3,5kg.
Geburtsgewichte der Jungen bis zu 250gr. Deshalb soll man sie auch nie mit normalen Meerschweinchen verpaaren.
Cuyes haben häufig überzählige Zehen, die z.T. komplett ausgebildet sind, z.T. aber auch miteinander verwachsen sind. Bis zu 7 Zehen vorne und 6 hinten kommen vor.
es gibt die Cuyes mit verschiedenen Haarstrukturen und allen Farben, wobei kurze Haare und helle Farben zum Schlachten bevorzugt werden.
Sie sind charakterlich etwas eigensinniger und viel scheuer als unsere Hausmeerschweinchen. Auf Platzmangel können sie aggressiv reagieren.


American Crested-Cuy rot von
Marion Zeddies


Cuybabies (5er-Wurf) von
Marion Zeddies


Größenvergleich Cuy / normales Coronet
Marion Zeddies


Lockencuy, crested rot/weiß von
Marion Zeddies

Autor: Jens@nfc 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 22.01.2004, 10:58 Angesehen: 91968 -

-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens