Offizieller Partner des Forums
User Online (0):
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Rennmäuse-Steckbrief - Seite 1 -
Artikel > Mäuse
Rennmäuse-Steckbrief - Seite 1

Wissenswertes über Rennmäuse

Herkunft

Steppen und Wüsten der Mongolei und Nordchinas

Sozialleben

gesellig, Paar- oder Gruppenhaltung

Aktiv

Tag und Nacht im zwei- bis Vierstundenrhythmus

Größe

8 bis 13 cm, mit Schwanz doppelt so lang

Gewicht

ca. 90 bis 110 Gramm

Lebenserwartung

etwa vier Jahre

Geschlechtsreife

im Alter zwischen 2 und 3 Monaten

Tragzeit

ca. 24 Tage

Wurfgröße

1 bis 9 nackte und blinde Junge

Rassen

im Handel vor allem die Mongolische Rennmaus mit ca. einem dutzend Farbschlägen;

Gehegegröße

hoher Käfig mit einer Grundfläche von mindestens 40x 60;  mit möglichst mehreren Ebenen; es eignet sich aber ebenso ein Terrarium oder Aquarium mit einem Volumen von 200 bis 300 Litern; unbedingt mit luftdurchlässigem Deckel verschließen, da die Tiere aus dem Stand 30 cm hoch springen können;

Gehegeausstattung

Trinkflasche, Nagerstein, 2 Futternäpfe, Einstreu bestehend aus einem Sand-Erde-Gemisch (ein Drittel sterilisierte nicht vorgedüngte Blumenerde), im Aquarium auch bis zu 20 cm hoch (dann können die Tiere selbst Gänge graben, darüber Holzstreu, eventuell Häuschen, Heu, Stroh, Nistmaterial (Hamsterbett oder/und  Küchenpapier oder Papiertaschentücher), geschlossenes Laufrad, Leitern, Laufplanken, Kletterseile aus Hanf und Kletterröhre. Zum Zernagen ein Stückchen Holz, Papprollen oder Obstzweige. Als Unterschlupf bieten sich auch Tonblumentöpfe an, die umgedreht hingestellt werden – vorher muss als Eingang eine Kerbe aus dem Rang gebrochen werden;

Pflege

nur bei Verletzungen oder Parasitenbefall erforderlich; ansonsten täglich „gebunkerte“ Nahrungsmittel auf Schimmel kontrollieren und gegebenenfalls entfernen;

Impfungen

keine

Ernährung

diverse Getreidekörner, wenig Sonnenblumenkerne, Sämereien (wie im Großsittichfutter), als Saftfutter eignen sich Gräser, Gänseblümchen und Löwenzahn, Salat, Gurken, Karotten ohne Grün, Äpfel, Birnen, Beeren; zum Benagen Obst- und Nussbaumzweige; als Leckerei ein bisschen Hackfleisch, Quark oder Joghurt, gekochte Eier, rohe Nudeln, Rosinen, frische Erdnüsse und als besondere Leckerei Mehlwürmer; man beachte, dass Rennmäuse keine reinen Vegetarier sind;

Sonstiges

je abwechslungsreicher und einer natürlichen Umgebung angepasst das Reich der Mäuse gestaltet ist, desto glücklicher sind die Bewohner;

Rennmäuse lieben Röhrensysteme, die man leicht selbst aus Küchen- oder Toilettenrollen basteln kann; leben die Tiere in einem Käfig, in welchem sie nur begrenzt graben können, sollte man ihnen gelegentlich die Freude einer Wühlkiste bieten. Diese sollte möglichst hoch sein (mindestens 50 cm) und mit einem Sand-Erde-Gemisch gefüllt werden; die Tiere können dort nach Herzenslust buddeln; aber nicht länger als eine Stunde, da sich die Tiere dort ansonsten heimischfühlen, lieber täglich für kürzere Zeit; 

 

Autor: Tanja@nfc 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 13.02.2004, 12:35 Angesehen: 8102 -
-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens