Offizieller Partner des Forums
User Online (0):
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Allgemein - Überlegungen vor der Zucht von Meerschweinchen - Seite 1 -
Artikel > Meerschweinchen
Allgemein - Überlegungen vor der Zucht von Meerschweinchen - Seite 1

Viele Halter von Meerschweinchen verspüren irgendwann einmal den Wunsch, Nachwuchs von Ihren Schweinchen haben zu wollen. Dies kann oftmals der Beginn einer Hobbyzucht sein. Grundsätzlich sollte man aber definieren, was man unter Zucht eigentlich versteht:

Wer einmalig von seinen Tieren Nachwuchs bekommt fällt von vorneherein nicht unter den Begriff der Züchter.
Auch das fortlaufende Verpaaren von Tieren aus dem eigenen Bestand ist keinesfalls mit dem Wort "Zucht" zu bezeichnen, wenn dabei nicht einige Ziele vorab geklärt sind.

1.) Welche Rassen gefallen mir besonders ?
Man sollte sich vorab auf maximal drei Rassen spezialisieren, bei denen man auch durchaus untereinander sein ziel erreichen kann.
2.) Welche Farben sind für mich interessant ?
Farblich ist eine Festlegung in einer - oder zwei Richtungen gut. Ein weites Streuen in viele Farbschläge lässt schnell die Übersicht fehlen. Besser ist ein Ziel, das konkret definiert ist, als mehrere ungenaue Ziele.
3.) Haben meine Tiere Eigenschaften oder Merkmale, die ich verbessern möchte ?
Kopfform, Ohren, Körperbau und Farbschläge der Tiere können zum Ziel für eine gute Zucht werden.
4.) Stehen mir die zeitlichen und finanziellen Mittel zur Verfügung, um eine angemessene Haltung der Tiere zu garantieren ?
Der finanzielle Rahmen, selbst einer kleinen Hobbyzucht, wird oftmals unterschätzt.
Nicht nur die Kosten für Unterbringung und Futter müssen berücksichtigt werden, sondern auch die Möglichkeit der Erkrankung eines Tieres und die damit verbundenen Tierarztkosten sind ein wichtiger Punkt. Außerdem muß man oftmals zum erreichen von Zielen auch einen weiteren Punkt in Betracht ziehen: Ein gutes Zuchttier ist oftmals deutlich teurer wie ein "normales" Haus & Hof Schweinchen.
5.) Habe ich vorab geklärt, das ich den Nachwuchs, der nicht in meiner Zucht bleibt, vermitteln kann ?
Unter verantwortungsvollem Züchten versteht man auch, das man sich vorab darum kümmert, seinen Nachwuchs auch in gute Hände geben zu können. Leider hört man immer noch zu oft von Züchtern, die Nachwuchs ziehen und danach nicht mehr wissen, wohin damit. Diese Tiere enden oft im Wald, bei Schlangenhaltern oder in Tierheimen. Dies kann nicht im Sinne des Züchters liegen. Jeder Züchter hat auch ein weiteres Hauptziel:
Den aktiven Tierschutz !
Und nicht zuletzt die wichtigste aller Fragen:
Warum will ich züchten ?
Diese Frage sollte man sich als erstes stellen. Sicher wird jeder die Frage für sich anders beantworten. Keine Antwort ist allerdings: " Ich will mal schauen, was dabei rauskommt".
Richtig ist es, sich vorab zu informieren.. Bücher, Internet oder andere gute Züchter sind hierfür eine gute Möglichkeit. Wenn man sich sicher ist über seine Entscheidung und die passenden Tiere dafür gefunden hat, dann kann man das Projekt "Zucht" in Angriff nehmen.

Probeverpaarungen sind manchmal nicht zu umgehen, um herauszufinden, ob manche Tiere zur Zucht geeignet sind, oder vielleicht verdeckte Eigenschaften haben, die zu Verkrüppelungen oder Totgeburten führen können, wie z.B. die Verpaarung von Schimmel - oder Dalmatiner - Meerschweinchen.
Ebenso sollte man sich von vornherein darüber im klaren sein, das man als "Züchter" eine hohe Verantwortung für alle seine Tiere hat und oftmals auch mit Menschen in Kontakt geraten wird, die den Gedanken der Zucht als inakzeptabel ansehen und dementsprechend reagieren. Wer gegenüber solchen Personen keine guten Gründe hat, um sich zu erklären, der sollte sich auch selbst im stillen Kämmerlein die Fragestellen, ob er wirklich ein " Züchter" ist oder doch nur ein " Vermehrer ". Von letzterem gibt es schon genug und daher sollte man dann lieber dazu übergehen, sich einen Bestand aus Nottieren aufzubauen, die in den Tierheimen reichlich vorhanden sind und dankbar für ein neues Zuhause wären.
Autor: Mielenmeeris 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 06.02.2004, 20:23 Angesehen: 115666 -

-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens