Offizieller Partner des Forums
User Online (0):
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Körpersprache der Degus - Seite 1 -
Artikel > Degus
Körpersprache der Degus - Seite 1

Degus - Körpersprache

Die Körpersprache spielt beim Degu eine sehr große Rolle. Ist man erstmal mit ihr
vertraut kann man viel präziser auf die Bedürfnisse seines kleinen Schützlings
eingehen und lernt ihn somit auch gleich viel besser kennen.


Hier mal die wichtigsten Körpersignale:


Begrüßung
Die Begrüßung zweier oder mehrerer Degus erfolgt durch Nasenkontakt und geht danach
meistens in gegenseitiges, vorsichtiges Beknabbern der Kehle und Wangen über.


Gegenseitige Fellpflege
Dieses Verhalten spielt eine äußerst wichtige Rolle im Sozialverhalten der Degus.
Die Fellpflege wird nur mit Artgenossen durchgeführt, die dem Pflegenden auch gut
bekannt sind und dies sind normalerweise nur die eigenen Familienmitglieder.


Nackenknabbern
Das gegenseitige Nackenknabbern ist ein besonderer Beweis der Zuneigung. Hierbei
springt der aktive Degu von hinten auf den Vordermann auf, was für einen Unwissenden
erstmal irritierend sein kann da es dem Paarungsverhalten sehr stark ähnelt. Danach
wird der Rücken, der Nacken und manchmal sogar der Zwischenohrbereich sanft
angeknabbert. Der Partner geniesst das in der Regel genussvoll mit halb
geschlossenen Augen.


Imponiergehabe
Will ein Degu einem anderen Degu imponieren, wendet er sich mit voller Breitseite
und gesträubtem Fell seinem Gegenüber zu um vor ihm größer zu wirken. Dabei krümmt
er seinen Rücken durch und reckt sich auf allen Vieren nach oben. Dieses Warnsignal
sagt seinem Widersacher „Jetzt aber nicht mehr weiter – sonst werde ich ganz arg
böse!!“

Ein Degu kann in zwei Situationen imponieren:
-Vor einem Angriff bietet er seinem Gegner damit an ob er sich´s nicht nochmal
anders überlegen will und lieber einen Rückzug starten will
-Falls er selbst der Angegriffene ist wird er mit dem Imponiergehabe dem anderen
Tier signalisieren das er sich auch zur Wehr setzen wird.

Diese Informationen sind für einen Halter solcher Tiere wichtig zu wissen, denn in
solch einer Situation sollte man am besten die Finger von ihm lassen!!



„Showkampf“
Manchmal kommt es zum wechselseitigem Imponiergehabe zweier Artgenossen. Die beiden
Streithähne umkreisen sich dabei streifbeinig und versuchen den anderen mit
seitlichen Tritten aus dem Gleichgewicht zu bugsieren. Fällt einer dabei auf den
Boden wird dort weiter munter hin- und her gerollt. Währenddessen stossen die beiden
ununterbrochen quäkende Laute aus. Da es bei so einem Kampf meist nur darum geht wer
der Stärkere ist, geht er in der Regel unblutig aus. Der Kampf ist vorüber wenn ein
Tier sich zurückzieht und somit aufgibt.


Vertreibungskampf
So ein Kampf ist eine ernst zu nehmende Angelegenheit weil es hierbei wirklich um
Überleben und Tod geht. Der Kampf läuft blitzschnell und lautlos ab wobei die beiden
Tiere die Absicht pflegen den anderen so arg zu verwunden das er flieht oder stirbt.

Der Angreifer attackiert seinen Gegner wie ein Raubtier seine Beute. Er springt ihn
blitzartig an, die beiden verbeissen sich ineinander und rollen wie ein Knäuel wild
über den Boden. Die Degus geben hierbei keine Laute von sich, so sehr sind sie auf
den anderen konzentriert. Auch wenn ein Tier verletzt ist so hält dies das andere
Tier nicht zurück dem Kampf ein Ende zu bereiten.

DER HALTER MUSS DARUM SCHNELL HANDELN UND EINGREIFEN!!

Der attackierte, verletzte Degu muss so schnell wie nur möglich aus dem Käfig
(Gehege, Terrarium etc.) herausgenommen werden da er dort kaum eine
Fluchtmöglichkeit besitzt.

Diese beiden Degus sollten in Zukunft für immer getrennt voneinander gehalten werden!!

Auslöser für solche Auseinandersetzungen ist meist
ein neues Tier das in den momentanen Bestand eingefügt werden soll
oder
ein erwachsenes Männchen das seine jüngeren Söhne vertreiben will.


Rangkämpfe
Bei solcher Art von Kämpfen ist es wichtig so spät wie möglich einzugreifen (nur im
Notfall) denn sonst besteht die Gefahr das die beiden getrennten Tiere niemals mehr
zusammengebracht werden können. Vielleicht lässt sich ja aber eine Trennung
vermeiden und die Degus finden sich mit der geklärten Rangordnung ab.



Die letzten paar Absätze mögen wirklich sehr brutal klingen. Wir müssen aber
bedenken das das Verhalten dieser Tierart vom Kampf ums Überleben bestimmt wird und
dieser Instinkt ihnen von der Natur verliehen wurde.
Autor: Fienchen26 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 22.12.2006, 09:30 Angesehen: 96279 -

-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens