Offizieller Partner des Forums
User Online (0):
Als registrierter Benutzer darfst Du im Forum auch schreiben (Fragen stellen und an Diskussionen teilnehmen). Auch stehen Dir als registrierter Benutzer etliche Möglichkeiten zur Verfügung, die Du sonst nicht sehen kannst. Eine Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich und kann jederzeit auch wieder beendet werden.
Neue Berichte und Änderungen für die Nagerinfos schicke bitte per Email an moderator@nagerforum.com.
Veröffentlichte Berichte werden mit 5 Gurken belohnt. Die Berichte können als Text, HTML oder Word-Datei eingesendet werden. Gerne auch mit Bildern.
nagerforum.com - User - Verständigung/Körpersprache bei Chinchillas - Seite 1 -
Artikel > Chinchillas
Verständigung/Körpersprache bei Chinchillas - Seite 1

Allgemein-Verständigung/Körpersprache

Was will mir mein Chinchilla sagen??
Man muss seinen Chinchilla schon sehr genau beobachten um zu erkennen was er mir
durch seine Laut- und Körpersprache mitteilen möchte.

Die wichtigsten Signale mal im Überblick:


LAUTSPRACHEN

Leises Fiepen/Mucken
Erwachsene Tiere verständigen sich untereinander durch leises fiepen in den
verschiedensten Tonlagen. Mit diesen Lautäusserungen will mir mein Chinchilla sagen
das es sich wohlfühlt und zufrieden ist. Es bestätigt auch die Zusammengehörigkeit
den anderen Tieren gegenüber.


Lauter, schriller Schrei:
Mein Chinchilla hat sich sehr erschreckt oder hat Angst und will mit diesem lauten
Schrei die anderen warnen. Bei diesen Angstschreien können einem schon mal die Ohren
wehtun wenn man sich direkt neben seinem Tier befindet. Versuche Dein Tier durch
leises Zureden wieder zu beruhigen.


Zartes, kaum hörbares Fiepen:
Lautäusserungen eines Neugeborenen um Kontakt zu den anderen aufzunehmen.


Schnaubendes Niesen:
Mit diesen Lauten möchte mein Chin mir sein Unbehagen ausdrücken. Es fühlt sich
gestört, verärgert und möchte jetzt lieber erstmal in Ruhe gelassen werden.


Lautes Quietschen:
Neugeborene äussern sich kurz nach ihrer Geburt durch lautes Quietschen das die
Reaktion auf den festen Nackenbiss (auch Belebungsbiss genannt) der Mutter sein
kann. Mit diesem Biss testet die Mutter ob ihr Junges lebensfähig ist. Ist dies
nicht der Fall wird es an dieser Stelle auch von ihr getötet.


Protestschrei:
Ein älteres Jungtier fühlt sich von den Erwachsenen bedrängt oder eingeengt. Dieser
„Tu mir bitte nichts“-Laut signalisiert den Älteren das es sich hierbei um ein
Jungtier handelt.


KÖRPERSPRACHE


Männchen machen:
Mein Chinchilla signalisiert mir das es gerade sehr aufmerksam und konzentriert ist.
Es versucht mit hochgestreckter, schnuppernder Nase entweder an einen ihm
hingehaltenen Leckerbissen zu gelangen oder es ist dabei ihm etwas bisher
Unbekanntes zu entdecken. Es kann allerdings auch bedeuten das es gerade eine
mögliche Gefahr wittert.


Angst:
Sitzt mein Chin zurückgezogen in einer Ecke des Käfigs hat es offensichtlich Angst.
Es ist jetzt abzuraten in das Käfig hineinzugreifen denn fühlt sich das Tier in
dieser Situation noch zusätzlich bedroht stellt es sich fauchend, bedrohlich auf die
Hinterbeine und es kann schonmal vorkommen das es seinen „Gegner“ in hohem Bogen
anpinkelt.


Probebiss:
Jeder für das Tier unbekannte Gegenstand wird erstmal durch einen Probebiss
ausgetestet ob er essbar ist. Ist dies nicht der Fall wird er sofort wieder
fallengelassen.


Hüpfen und Springen:
Chinchillas sind sehr neugierige und aufgeweckte kleine Kerlchen. Sie freuen sich
riesig über alles Neues das sie entdecken können. Dabei hüpfen und springen sie auf
ihren kräftigen Hinterbeinen kreuz und quer durchs Gehege wobei der Schwanz während
dem Springen, weit nach hinten ausgestreckt, als „Steuerruder“ genutzt wird.

Autor: Fienchen26 0 Kommentare Druckansicht
Letzte Änderung: 20.12.2006, 07:30 Angesehen: 96718 -

-- PSCRIPT Artikel 0.98 beta © Thomas Ehrhardt, 2002-2003 --

(c) 2000-2018 by nagerforum.com, Redaktion: Jens